Einfach Spenden

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns eine kleine Spende zukommen lassen würden. Die Spendenhöhe können Sie selbst wählen. Unsere Bankverbindung lautet

Name: Raiffeisenbank Höchstädt

IBAN: DE53722901000000393380

BIC: GENODEF1DON

Sollten Sie eine Spendenbescheinigung benötigen, setzen Sie sich bitte mit unserer Buchhaltung in Verbindung.

Jahreshauptversammlung

Am 27.11.2017 um 19.30 Uhr findet unsere Jahreshauptversammlung statt. Unsere Mitglieder wurden bereits schriftlich unterrichtet.

Presseauskunft im Mai 2015

Jeweils fünf Baumsetzlinge pro 500 Gramm sortenreinem äthiopischen Kaffee spendet die Alois Dallmayr KG (München) seit 2008 der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe. Insgesamt hat Menschen für Menschen seit Beginn der Kooperation 32 Millionen Setzlinge erhalten. „Aus den vielen kleinen Baumsetzlingen sind viele große Bäume geworden“, freut sich Peter Renner, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen und unter anderem zuständig für die Projektarbeit der Hilfsorganisation in Äthiopien. "Ich bedanke mich beim Unternehmen Dallmayr für diese außergewöhnliche Unterstützung und natürlich bei allen Käufern des Kaffees, ohne die dies nicht möglich gewesen wäre.“

Die meisten neuen Bäume werden zur Wiederaufforstung von erodierten und ausgelaugten Bodenflächen in den Projektgebieten der Hilfs-organisation eingesetzt. Hier haben die Menschen aus der Not heraus viele Wälder gerodet und die Bäume als Brenn- und Bauholz benutzt. Die Folge: Der Mutterboden hat keinen Halt mehr und wird bei Regenfällen ungehindert weggeschwemmt. Der Regen dringt nicht mehr in den Boden ein und speist das Grundwasser nicht mehr. So versiegen durch den Verlust von Bäumen, Sträuchern und Gras Quellen und Brunnen.

Das Bepflanzen der stark erodierten und ausgewaschenen Böden stabilisiert und erneuert nutzbarem Grund, hebt den Grundwasserspiegel und fördert damit eine nachhaltigere Bewirtschaftung. Die Felder bleiben fruchtbar, die Brunnen führen mehr Wasser und die Ernteerträge können nicht nur gesichert, sondern auch erhöht werden, so dass die Bauern die Chance haben, Gemüse und Obst für den Markt zu produzieren. Damit erzielen sie ein zusätzliches Einkommen. Deshalb werden auch Obstsetzlinge in den Projektgebieten der Hilfsorganisation eingesetzt.

Die Setzlinge werden vor Ort in den Projektgebieten in eigenen Baumschulen von Menschen für Menschen gezogen. Dabei handelt es sich sowohl um verschiedene einheimische als auch fremdländische Wald-, aber auch um Obstbäume, die für den nachhaltigen Bodenschutz sowie für die erweiterte landwirtschaftliche Produktion eingesetzt werden. „Die Sorten werden nach dem jeweiligen Bedarf und nach der entsprechenden Eignung ausgesucht“, betont Entwicklungsexperte Renner. Insgesamt werden über 20 unterschiedliche Baumarten eingesetzt. Dazu gehören beispielsweise Silbereichen, Sesbania, Ostafrikanischer Wacholder, das Gewöhnliche Afrogelbholz, aber auch Avocado-, Mango- oder Apfelbaumsetzlinge.

Insgesamt wurden bis heute über 173 Millionen Baumsetzlinge von Menschen für Menschen in Äthiopien gepflanzt. Seit nahezu 35 Jahren arbeitet die Stiftung mit einheimischen Mitarbeitern an der Entwicklung ganzer Regionen in dem ostafrikanischen Land am Horn von Afrika. Der Leitgedanke Hilfe zur Selbstentwicklung steht dabei im Vordergrund. Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe setzt auf das Prinzip der „integrierten ländlichen Entwicklung“. Dazu werden Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen miteinander vernetzt.

„Wir verteilen keine Almosen, sondern arbeiten gemeinsam mit der Bevölkerung an einer nachhaltigen Verbesserung der Lebensqualität von Menschen in Äthiopien“, betont Renner. Bislang konnten durch die Projektarbeit der Stiftung die Lebensumstände von über 5 Millionen Menschen in Äthiopien erheblich verbessert werden.

Derzeit engagiert sich Menschen für Menschen in elf regionalen Projektgebieten für bessere Lebensbedingungen. Dazu kommen noch individuelle Fördermaßnahmen wie beispielsweise das Agro Technical und Technolgy College (ATTC) in Harar, in dem Frauen und Männer in den Bereichen Agrarökologie, Elektrik, Elektrotechnik, Fertigungstechnik und Automobiltechnik ausbildet werden. Derzeit sind über 650 Studenten eingeschrieben.

Mehr Informationen finden Sie hier: www.menschenfuermenschen.de und unter www.dallmayr.de/kaffee/nachhaltigkeit/menschen-fuer-menschen/

Quelle: Pressemitteilung von Menschen für Menschen.

 

Der Arbeitskreis Menschen für Menschen Höchstädt auf Facebook